Stadion_06

Der Fanclub


 

Der Fanclub „Anno 94“ wurde im Jahr 1994, mit damals 25 Mitgliedern, die aus den Regionen Arnsberg, Soest und Umgebung stammen, im Sägewerk in Günne gegründet. Sitz des Vereins ist Ense und Arnsberg.
Wir sind ein Fanclub, der Jung und Alt verbindet und die gemeinsamen Aktivitäten nicht nur auf das Stadion beschränkt.Sei es beim Stammtisch in unserem Stammlokal Tillmanns Bauer in Neheim, bei der Maiwanderung dem Grünkohlessen oder unserem berühmten Sommerfest.

Unsere Statuten: Grundlage für eine Mitgliedschaft ist der gegenseitige Umgang mit Respekt, Toleranz und Fairness gegenüber den Mitmenschen, ob deutscher oder ausländischer Herkunft, egal welcher religiöser oder weltlicher Gesinnung.

“Rassismus hat in diesem Fanclub keinen Platz.” Bei Fehlverhalten wird das Mitglied sofort aus dem Fanclub ausgeschlossen.

Heute umfasst der Fanclub über 100 Mitglieder. Neue Mitglieder sind stets herzlichst Willkommen.

Unterstützende Partner des Fanclubs sind : Grünes Warenhaus Humpert | Tillmanns Bauer


Stadion_08

Anno 1994 feiert 20 jähriges Jubiläum

20 Jahre BVB Erleben


 

Die letzten 20 Jahre der Vereinsgeschichte von Borussia Dortmund kann man durchaus als turbulent bezeichnen. Die Anhänger vom BVB Fanclub Anno 94 Arnsberg-Ense haben in dieser Zeitspanne mit ihrem 1994 geründeten Fanclub eine ereignisreiche Zeit rund um die Borussia erlebt.

Am zurückliegenden Wochenende feierte der Club das 20 jährige Bestehen. Ein Grund mehr, um beim gemeinsamen Sommerfest nicht nur auf den BVB sondern auch auf das eigene Jubiläum anzustoßen. Vor knapp 70 Mitgliedern blickte der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Vormweg auf die Gründungsversammlung im Sägewerk Günne zurück. Damals waren es 20 Mitglieder, die zusammen mit den Spielern Flemming Poulsen, Lothar Sippel und Günter Kutowski den Fanclub gründeten. Kutowski ist mittlerweile sogar Ehrenmitglied des Clubs, der nun auf 95 Mitglieder angewachsen ist. „Anno 1994 war bei allen großen Erfolgen des BVB in den letzten Jahren dabei!“ erinnerte sich Vormweg stolz an die gemeinsamen Erlebnisse der letzten Jahre. Auch Hans-Josef Vogel, Bürgermeister der Stadt Arnsberg, gratulierte dem Fanclub und gestand in einer kurzen Ansprache seine Liebe zum Ballverein aus Dortmund.

Bei jedem Heimspiel fahren die Anhänger mit dem Bus Richtung Dortmunder Stadion. Wo der einzelne dann genau sitzt, dass spielt bei den Borussen von Anno 94 keine Rolle. Hier wird zusammen gefachsimpelt – egal ob man hinterher auf einem Steh- oder einem Sitzplatz landet. Aber auch zu vielen Auswärtsspielen werden Fahrten organisiert. So gab es auch zuletzt eine kleine Abordnung, die den BVB beim Pokalfinale in Berlin unterstützte.
Der Fanclub bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, mit vielen Anderen die Leidenschaft für die schönste Nebensache der Welt auszuleben: Den Fußball und im Speziellen die Borussia! Dass es aber auch noch wichtigeres als Fußball gibt, ist dabei allen bewusst. Daher engagiert sich der Club auch sozial durch Spenden an Stiftungen wie „Roter Keil“ oder „Leuchte auf“.

Bis spät in die Nacht wurde im Rahmen des Sommerfestes noch über die vergangenen Jahre geredet und auch über die Zukunft diskutiert. Hier gab es natürlich verschiedene Meinungen, wie der BVB die nächste Saison angehen sollte. Aber eines steht fest – die Mitglieder des Fanclubs Anno 1994 werden diesen Weg gemeinsam mit der Borussia gehen.